Am 24.11.2020 blickt Saúl Luciano Lliuya mit seiner Anwältin und weiteren Expertinnen und Experten zurück und geduldig nach vorn / Beweisaufnahme vor dem OLG Hamm wird fortgesetzt

Im Jahr 2015 wurde in mehrerlei Hinsicht Geschichte geschrieben. Drei wichtige Meilensteine für die globale Entwicklung und den Klimaschutz bildeten die Veröffentlichung der päpstlichen Umwelt-Enzyklika „Laudato Si’”, die Verabschiedung der „2030 Agenda für nachhaltige Entwicklung“ und der Beschluss des „Pariser Klimaabkommens“.

Darüber hinaus wurde auch Rechtsgeschichte in Sachen Klima begonnen: Dank der mutigen Einreichung einer zivilrechtlichen Klage des peruanischen Bergführers und Landwirts Saúl Luciano Lliuya aus der Andenstadt Huaraz gegen den größten europäischen CO2-Emittenten RWE am 24. November 2015.

Der nun schon fünf Jahre andauernde Huaraz-Fall bleibt inzwischen in keiner Debatte zum Thema Klimaklagen (Climate Litigation) unerwähnt. Nie zuvor hatte ein einzelner Mensch in einem zivilrechtlichen Verfahren einen Konzern wegen des Klimawandels vor Gericht gebracht und bis heute ist der „Huaraz Fall“ die weltweit einzige Klage auf unternehmerische Haftung für Klimarisiken, die es bis in die Beweisaufnahme geschafft hat. Eine dementsprechend große Bedeutung wird ihr beigemessen und weltweite Aufmerksamkeit wird ihr zuteil.

Am 24.11.2020 fand eine Diskussion mit dem Kläger, den Anwältinnen und weiteren Expertinnen und Experten statt:

  • Saúl Luciano Lliuya, Bergführer und Kläger
  • Prof. Dr. Mojib Latif, Meteorologe und Klimaforscher
  • Prof. Dr. Christian Huggel, forscht an der Universität Zürich u.a. zu den Auswirkungen des Klimawandels am Palcacocha Gletschersee
  • Noah Walker-Crawford, Doktorand, forscht zu den Auswirkungen des Klimawandels in den peruanischen Anden
  • Dr. Roda Verheyen LL.M., Anwältin des Klägers
  • Clara Goldmann LL.M., Anwältin des Klägers
  • Dr. Will Frank, Klimarechtsexperte und ehrenamtlicher Berater in der Huaraz Klage
  • Christoph Bals, Politischer Geschäftsführer Germanwatch
  • Klaus Milke (Moderation), Vorsitzender Stiftung Zukunftsfähigkeit und Ehrenvorsitzender Germanwatch

Die Veranstaltung kann hier nachgeschaut werden:


English version of this event

Lessons from 5 years Paris Climate Agreement – 5 years climate litigation against RWE“ with the following participants:

  • Saúl Luciano Lliuya, mountain guide and plaintiff
  • Manuel Pulgar-Vidal, WWF International, former President of COP20 and lawyer
  • Dr. Roda Verheyen LL.M., attorney of the plaintiff
  • Prof. Dr. Christian Huggel, researcher at the University of Zurich on the effects of climate change
  • Noah Walker-Crawford, PhD student on the effects of climate change in the Peruvian Andes
  • Lili Fuhr, Head of International Environmental Policy Division at Heinrich Böll Foundation and founding board member of the Climate Justice Fund
  • Patricia Iturregui, Environmental Law lecturer and practitioner based in Lima
  • Christoph Bals, Political Director Germanwatch
  • Klaus Milke (facilitator), Chairman Stiftung Zukunftsfähigkeit and Honorary Chairman Germanwatch

The english event can be reviewed here: